Über mich


Das bin ich!

Mein Name ist Michaela Jaskulski.  Ich wohne mit meinem Freund, meinen drei Hunden Cleo, Geppetto und Kiwi sowie unserer Katze Lilo im schönen Mittelburgenland, konkret in Oberpullendorf.

Beruflich habe ich ursprünglich die Ausbildung zum Keramiker, Hafner und Fliesenleger an der Keramikschule absolviert und mich danach entschieden die Handelsakademie mit Schwerpunkt auf IT zu absolvieren. Nach meiner Matura studierte an der FH Burgenland Internationale Wirtschaftsbeziehungen. Heute arbeite ich als Investment Managerin bei einem regionalen Risikokapitalfonds und habe mich nun auch entschlossen nebenberuflich ein Gewerbe für Hundetraining und Hundeernährungsberatung anzumelden.

Wie kam ich eigentlich zum Hundetraining?

Vor einigen Jahren wechselte ich beruflich nach Wien, wo ich mich unter der Woche doch etwas einsam fühlte. Eine Freundin bekam einen kleinen Hundewelpen und da habe ich mir gedacht, das wär ja was.

So zog eines Tages meine erste Hündin Cleo bei mir ein. Sie war so eine unkomplizierte süße Hündin, dass ich mir nach nur ein paar Wochen dachte, dass sie tagsüber so allein wäre und ich mir gleich noch einen zweiten Welpen ins Haus holte. Dass das nicht die klügste Entscheidung war, weiß ich heute auch, aber damals als unerfahrener Ersthundebesitzer war ich nicht so schlau. Kurz darauf kam dann also mein kleiner Prinz und Seelenhund Geppetto mit dazu. Mit zwei Hunden war das Ganze schon nicht mehr so easy und es schlichen sich immer mehr Probleme ein, bis Geppetto eines Tages zum Problemhund wurde.

Auf der Suche nach einer Lösung - Geppetto griff Alles und Jeden sofort an - holte ich mir Hilfe bei diversen "Hundeflüsterern". Doch leider hat nichts geholfen bzw. vielleicht auch einfach nicht für uns gepasst. Wir besuchten anchließend Kurse in einer Hundeschule, wo das Problem zwar nicht endgültig gelöst werden konnte, sich aber doch wesentlich verbessert hat und wir nach einigen Jahren soweit waren, dass alles relativ gut zu managen war. In dieser Zeit fing ich dann auch an im Hundeverein als Trainer für Breitensport und in weiterer Folge für die Welpen- und Junghundegruppe an und engagierte mich auch in der Schriftführung.

Da ich mit den zwei Chihuahuas gerne Breitensport gemacht habe, doch die Kleinen beim Laufen locker überholen konnte, wollte ich noch was Sportliches dazu. So stieß ich auf die Rasse Sheltland Sheepdog - "Sheltie", da diese nicht zu groß neben den Kleinen war und doch sportlich. Eines Tages ergänzte Kiwi unsere kleine Familie.

Auch mit Kiwi war es anfänglich nicht ganz leicht. Wir fanden keinen Draht zueinander, doch sie hat mir klar gemacht, dass Hundetraining Spaß machen muss und das als Team! Dafür bin ich ihr so unendlich dankbar, da ich sonst nie dort wäre, wo ich heute bin! Nachdem wir mit klassischen Unterordnungstraining begonnen haben, begannen wir Obedience-Seminare zu besuchen und lernten so auch andere Hundeschulen kennen. Das war der erste Schritt in eine neue Richtung. Wichtig war zu diesem Zeitpunkt etwas zu finden, dass uns allen Spaß macht. So testen wir alles vom Rally Obedience, Agility, Trickdog, Hundeturnen oder Treibball aus. Schnell wurde mir bewusst, wie wichtig es ist das Passende für jeden Hund bzw. jedes Hund-Mensch-Team zu finden. Bis heute bin ich dabei für alle meiner Hunde immer wieder die richtige Beschäftigung zu finden, die jeden von uns Spaß macht. Jeder Hund und auch Mensch ist individuell und hat einfach andere Vorlieben.

Ich habe riesigen Spaß daran immer wieder Neues auszuprobieren und mich ständig weiter zu entwicklen. Bestätigt wurde ich auf meinem Weg kürzlich auch wieder durch Geppetto. Er hat mir gezeigt, dass ein fröhliches und entspanntes Trainingsumfeld dazu führen kann, dass sich ein Hund viel einfacher und schneller ins Positive verändern kann. Ich bin so stolz auf meinen Bub!

Meine Hunde haben mein Leben so positiv verändert, dass ich ihnen dafür unendlich dankbar bin. Darüber hinaus habe ich durch das Training mit meinen Hunde so tolle Freunde und super Trainer kennen lernen dürfen, die ich nicht mehr missen möchte. Im Leben ist es doch immer so, dass man durch Herausforderungen wächst bzw. diese unbewusst meinen Weg lenken und dann etwas ganz Wunderbares daraus entstehen kann!

Während unserer Selbstfindungsphase, habe ich mich auch entschieden über meine bisherigen Trainerausbildungen hinaus noch eine umfangreichere Ausbildung zum Hundetrainer und Verhaltensberater sowie zum Hundeernährungsberater zu beginnen, was mir so unendlich viel Spaß macht!


Mein Ziel:

Mensch und Hund zu helfen durch jede Menge Spaß ein tolles Team zu werden!

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden